Fakten

1. Solarenergie in Deutschland[nach oben]

  • emissionsfrei
  • geräuschlos
  • flächenneutral

Immer mehr erkennen das Potenzial der Sonne. In den letzten Jahren hat der Zubau an regenerativen Energien (Sonne, Wind, Wasser, Bio) einen enormen Zuwachs verzeichnet. Parallel dazu stellen immer mehr Stromanbieter und Verbraucher komplett auf Ökostrom um – und garantieren damit eine umweltschonende Energieversorgung.

Der Solarenergie kommt dabei eine gesonderte Rolle zu, denn sie nutzt bereits vorhandene Flächen und erzeugt Strom da wo er gebraucht wird; – auf dem Dach eines Einfamilienhauses, auf Produktions- oder Lagerhallen eines Gewerbes.

2. Wirtschaftlichkeit[nach oben]

20 Jahre lang Einnahmen durch Sonnenenergie!

Das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) garantiert jedem Solarstromerzeuger eine attraktive Vergütung für den von seiner Solaranlage produzierten Strom.

So können Sie mit Ihrer Dachfläche (ab ca. 500m²) 20 Jahre profitable Pachteinnahmen generieren - völlig unabhängig von der Wirtschaftskonjunktur.

3. Module[nach oben]

Bis zu 25 Jahre Leistungsgarantie

Die Solarmodule wandeln das Sonnenlicht in Strom um (Gleichstrom). Es werden 3 Modultypen unterschieden: Poly- und Monokristalline sowie Amorphe (= Dünnschicht) Solarmodule. Lebensdauer eines Moduls ca. 30 bis 40 Jahre. Hersteller geben daher bis zu 25 Jahre Leistungsgarantie auf ihre Module.

4. Wechselrichter[nach oben]

Gute Wechselrichter wandeln 96% Gleichstrom in Wechselstrom um

Den durch die Solarmodule gewonnenen Gleichstrom wandeln Wechselrichter in den für Verbraucher erforderlichen Wechselstrom um.

5. Montage-Gestelle[nach oben]

Je nach Standortbegebenheiten (Flachdach, Freifläche) werden unterschiedliche Unterkonstruktionen eingesetzt an denen die Module befestigt werden und deren Ausrichtung optimiert wird.